Unsere aktuellen News in der Übersicht


Heilbronn, 27.03.2018

Lebensmittel hygienisch abfüllen und brillant verpacken


Die Form-, Füll- und Schließmaschine ILLIG FSL 48 erlaubt das hygienische Abfüllen und Verpacken insbesondere von Molkereiprodukten bei zugleich brillanter IML-T®-Dekoration der thermogeformten Becher unterschiedlichster Geometrie.

Die Form-, Füll- und Schließmaschine FSL 48: Maßgeschneidert, um Molkereiprodukte – auch Produktfamilien mit beispielsweise individueller Geschmacksrichtung – hygienisch abzufüllen und zu verpacken in thermogeformte und zugleich IML-T® dekorierte Becher.

Heilbronn und Köln, März 2018 – Im Zentrum des ILLIG-Messeauftritts auf der Anuga FoodTec vom 20. bis 23. März in Köln steht die Form-, Füll- und Schließmaschine FSL 48. Die FFS-Linie ist für die Lebensmittel- und insbesondere die Molkereiindustrie konzipiert. Das Produktionssystem dekoriert in einem Arbeitsschritt Verpackungen direkt beim Thermoformen durch Inmold-Labeling (IML-T®) in brillanter Fotoqualität, füllt diese hygienisch mit Lebensmitteln und versiegelt sie zur Endverpackung fürs Verkaufsregal am Point of Sale (PoS).

Die Hygienestufen der FSL 48 reichen vom Formen der IML-T®-dekorierten Becher mit steriler Luft über die komplette Einhausung der Füllstrecke bis hin zum Entkeimen der Deckelfolie durch UV-Bestrahlung. Der mehrspurige Füller ist für CIP (Cleaning in Place) und SIP (Sterilisation in Place) ausgelegt und damit generell als aseptische Fülleinrichtung einsetzbar. Damit werden beim Abfüllen und Verpacken mit der FSL 48 prozessstabil Standards bis hin zur Hygieneklasse V nach VDMA (hygienische Abfüllmaschinen) eingehalten. Der mehrspurige Füller kann bis zu acht unterschiedliche Produktsorten gleichzeitig abfüllen.
Auf der FSL 48 lassen sich alle gängigen und für FFS-Linien geeigneten Folienmaterialien wie PS, PP, Multilayer-Material (z. B. PS/EVOH/PE), APET und Folien aus dem Biopolymer PLA (Polymilchsäure) verarbeiten. Dies gilt auch für die heißsiegelfähigen Deckelfolien.
Die Formatfläche von 480 mm x 320 mm (bei nicht dekorierten Packungen bis 350 mm) ist so ausgelegt, dass immer ein kompletter Maschinentakt – beispielsweise zwölf Standard-Quarkpackungen – nach dem Versiegeln und Ausstanzen aus dem Packband in einen auf das Maß einer Europalette abgestimmten Karton eingesetzt werden kann. Die Formatfläche ist für Einzel- oder Doppelbecher, Vierer- oder Sechser-Trays auslegbar. Die gesteuerten Bewegungsabläufe der durchgängig servomotorisch angetriebenen Anlage führen zu hoher Laufruhe, wodurch selbst sehr flüssige Produkte bei Geschwindigkeiten von über 30 Takten pro Minute abgefüllt werden können, ohne dass überschwappendes Produkt die Siegelränder verschmutzt. Auf der FSL 48 sind bereits Werkzeuge mit bis zu 24 Kavitäten bei Kunden im Einsatz.

IML-T®: Große Vielfalt an Formteil-Geometrien individuell und brillant dekorieren

Die für die FSL 48 konzipierte IML-T®-Einheit arbeitet mit bedruckten Zuschnitten aus dem Magazin, die in die Werkzeugkavitäten eingelegt werden. Beim anschließenden Formen der Becher verbinden sich die Label dauerhaft mit der Becherwand. Da die IML-T®-Dekoration keine senkrechten Wände erfordert, bietet diese Dekorationstechnik gleichzeitig den Vorteil, die Produktpräsentation im Supermarktregal am PoS mit einem individuellen Becherdesign zu verstärken. Zur Dekoration der Becher eröffnet die IML-T®-Technik vielfältige Möglichkeiten: einseitig, zweiseitig, dreiseitig (z. B. in U-Form), vier- oder sogar fünfseitig (einschließlich Bodendekoration mit z. B. integriertem Barcode), wodurch hochwertige Optik und Funktion miteinander kombiniert werden. Label aus PP, PS als auch PET oder Papier-Label können abgestimmt auf das Bechermaterial verarbeitet werden. Die IML-T®-Einheit benötigt direkt in die Formstation integriert nicht mehr Aufstellfläche als eine herkömmliche Banderoliereinheit.
Ein weiterer Vorteil der IML-T®-Technik ist, dass sich jede Kavität des Formwerkzeugs mit einem individuell bedruckten Etikett bestücken lässt. Diese Variabilität unterstützt das Abfüllen und Verpacken von Produktfamilien, was mit der Anlage durch die Mehrspurigkeit des Füllers grundsätzlich möglich ist. Ein Produktwechsel kann dadurch schnell und ohne großen Aufwand vorgenommen werden.

ILLIG ist ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungsanlagen und Werkzeugen zum Thermoformen von Kunststoffen und von Lösungen für die Verpackungsindustrie. Das Leistungsspektrum umfasst Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Montage und Inbetriebnahme komplexer Fertigungslinien und Einzelkomponenten. Mit eigenen Niederlassungen und Vertretungen in über 80 Ländern ist ILLIG auf allen Märkten rund um den Erdball vor Ort präsent. Seit über 70 Jahren unterstützt das Unternehmen in Familienbesitz seine Kunden weltweit als verlässlicher Partner, anspruchsvolle und hochpräzise Formteile aus thermoplastischen Kunststoffen wirtschaftlich herzustellen – mit innovativer Technologie höchster Qualität und umfassendem globalen Service.

Weitere Informationen:
Georg Sposny, Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ILLIG Maschinenbau GmbH & Co. KG, Robert-Bosch-Straße 10, D-74081 Heilbronn
Tel.: +49 7131 505-784, Fax: -1784, E-Mail: georg.sposny@illig.de, www.illig.de

Hinweise:
Mit ® gekennzeichnete Begriffe sind eingetragene und geschützte Marken der ILLIG Maschinenbau GmbH & Co. KG.
Bildquelle: ILLIG

Download

Download-Link

Zurück zur Übersicht